Miet- und Wohneigentumsrecht

Rechtsanwältin Katja Tzschoppe
Frau Rechtsanwältin Katja Tzschoppe

Das Mietrecht umfasst neben den Klassikern des Wohn- und Gewerberaummietrechts auch die Vermietung beweglicher Sachen, wie beispielsweise von Fahrzeugen.

Wenngleich das Gesetz dieses Rechtsgebiet mit umfangreichen gesetzlichen Regelungen ausgestattet hat, wird dieses fortlaufend im Wege der richterlichen Rechtsfortbildung weiterentwickelt. Dies betrifft nahezu alle Teilbereiche des Mietrechts wie:

  • Befristung

  • Kündigung / Mietmängel

  • Schönheitsreparaturen

  • Betriebskostenabrechnung

  • Instandhaltungsverpflichtungen

  • Kautionsabrechnung

Das Pachtrecht hingegen betrifft zumeist landwirtschaftlich genutzte oder aber der Erholung dienende Grundstücksflächen. Aber auch Restaurants und Gaststätten können dem Pachtrecht unterfallen, soweit das zur Gewerbeausübung notwendige Mobiliar Gegenstand der Nutzungsübertragung ist.

Primäre Streitpunkte sind hier:

  • Kündigung

  • Rückbauverpflichtung/Wiederherstellung des ursprünglichen Zustandes

  • Entschädigung

Sowohl für das Mietrecht als auch das Pachtrecht gilt, bei Problemen zeitnah kompetente Fachleute mit der Angelegenheit zu betrauen, die nicht nur die gesetzlichen Grundlagen kennen, sondern auch die richterliche Rechtsfortbildung bei Ihrer Beratung mit einzubeziehen vermögen.

Im Gegensatz zu den üblichen Rechten an Grundstücken, betrifft das Wohnungseigentumsrecht das Eigentum an Wohnungen. Da die einzelnen Wohnungen jedoch nicht losgelöst von dem Gesamtgebäude betrachtet werden können, bestehen im Wohnungseigentumsrecht vielschichtige Rechtsverhältnisse.

So besteht Sondereigentum an der jeweiligen Wohneinheit aber auch Miteigentum am Gemeinschaftseigentum, welches sich beispielsweise in den Außenwänden des Gebäudes oder aber dem Dach sowie anderen statisch notwendigen Teilen des Gebäudes manifestiert.

Darüber hinaus ist der jeweilige Wohnungseigentümer auch Mitglied einer Wohnungseigentümergemeinschaft, die gemeinschaftlich über das Gemeinschaftseigentum zu entscheiden hat und für die Bewältigung der alltäglichen Arbeit einen Verwalter bestellt.

Insbesondere bei der Verwaltung des Gemeinschaftseigentums kommt es nicht selten zu Meinungsverschiedenheiten, insbesondere dann, wenn alle Mitglieder der Eigentümergemeinschaft Zahlungen für Maßnahmen erbringen sollen, die nur wenigen Wohnungseigentümern direkt zugute kommen.

Oftmals wird die Wohnungseigentümergemeinschaft auch dadurch finanziell zusätzlich belastet, dass ein Wohnungseigentümer seine finanzielle Leistungsfähigkeit verliert und deshalb die von ihm abverlangten Hausgeldzahlungen nicht mehr erbringen kann.

Sollten Sie Fragen auf diesem Rechtsgebiet haben, so kontaktieren Sie uns hierzu gern über unser Kontaktformular oder vereinbaren Sie einen Termin über unser Büro. Ihr Ansprechpartner ist Frau Rechtsanwältin Tzschoppe.