Grundstücksrecht

Das Grundstücksrecht beinhaltet schwerpunktmäßig Rechtsfragen zur Übertragung von Grundeigentum und zu den sogenannten dinglichen Rechten an Grundstücken. Gesetzliche Grundlage des Grundstücksrechts sind überwiegend Vorschriften des Bürgerlichen Gesetzbuchs. Nach dem Grad der Berechtigung unterscheidet das Grundstücksrecht zwischen dem Vollrecht an einem Grundstück (Eigentum), den grundstücksgleichen Rechten (Erbbaurecht) und den beschränkt dinglichen Rechten. Zu den Letzteren zählen die sogenannte Grunddienstbarkeit, die beschränkt persönliche Dienstbarkeit, die Reallast, das dingliche Vorkaufsrecht und die Grundpfandrechte, wie die Hypothek, Grundschuld und Rentenschuld.

 

Das Gesetz sieht wegen der hohen Bedeutung von Grund und Boden für die Begründung, Übertragung oder Löschung eines Rechts an einem Grundstück meist die Form der notariellen Beurkundung vor.

 

Im Rahmen der Abwicklung eines Grundstückskaufvertrages ergeben sich für den Käufer / Verkäufer oft Fragen in folgenden Bereichen:

-          Eigentumsübergang

-          Besitzübergang

-          Grundbucheintragung

-          Eintragung einer Vormerkung

-          Rücktritt vom Vertrag

 

Sollten Sie Fragen im Grundstücksrecht haben, so kontaktieren Sie uns über unser Kontaktformular oder vereinbaren Sie direkt einen Termin über unser Büro. Ihre Ansprechpartner ist Herr Rechtsanwalt Poser.